Über Lions

 

Was ist Lions?

LIONS CLUBS INTERNATIONAL ist die weltweit größte Organisation privater Clubs, die sich dem Prinzip der Hilfe und Unterstützung Bedürftiger verschrieben hat und derzeit mehr als 1,4 Millionen Mitglieder in über 180 Ländern hat.

 

Die Vereinigung wurde 1917 in den USA von Melvin Jones ins Leben gerufen; der erste deutsche Lions Club wurde am 5. Dezember 1951 in Düsseldorf gegründet. Heute gibt es in Deutschland ca. 1200 Clubs mit rund 40 000 männlichen und weiblichen Mitgliedern.

 

Die Vereinigung ist politisch, weltanschaulich und religiös neutral.

 

Der Gesamt-District 111 Deutschland ist in 15 Einzel-Districte gegliedert, die von einem jeweils für ein Jahr gewählten District-Governor geleitet werden.

 

Oberstes Organ des Gesamt-Districts ist die jährlich stattfindende Gesamt-District-Versammlung. Die einzelnen Lions Clubs sind in ihrem Handeln autonom, bewegen sich jedoch im Rahmen der internationalen Satzung sowie der Satzung des Gesamt-Districts.

 

Als Jugendorganisation von LIONS CLUBS INTERNATIONAL gibt es in Deutschland rund 120 Leo-Clubs, in denen junge Menschen zwischen 16 und 28 Jahren Mitglieder werden können.

Was will Lions?

 

LIONS CLUBS INTERNATIONAL will dazu beitragen,

 

• durch das eigene Beispiel die Grundsätze eines guten

• Staatswesens und guten Bürgersinns zu fördern,

• die Verständigung unter den Völkern zu wecken und zu fördern,

• weltweit, im eigenen Land und in der eigenen Gemeinde, bedürftigen Menschen Hilfe zu leisten,

• Kulturgüter und Umwelt zu schützen und zu erhalten,

• Kinder und Jugendliche zu überzeugen, ihren Weg ins Leben ohne Drogen und Gewalt zu finden.

 

Was tut Lions?

 

Wichtige Aktivitäten von LIONS CLUBS INTERNATIONAL sind u. a. folgende:

 

• LIONS CLUBS INTERNATIONAL fördert das gegenseitige Kennenlernen und Verstehen von Menschen aller Nationen und Rassen durch internationale Kongresse, District- und Clubpartnerschaften, gemeinsame Aktivitäten, Jugendaustausch mit anderen Ländern und internationale Jugendtreffen. Einmal im Jahr treffen sich Delegierte von Lions Clubs aus aller Welt auf einer World Convention, um u. a. den Internationalen Präsidenten zu wählen.

 

• Kampf gegen vermeidbare Blindheit und deren Ursachen: Bau von Augenkliniken, Finanzierung von Augenoperationen und Ausbildung von Augenärzten, Aufbau von Augenbanken, regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen, vor allem in Afrika, Indien und Südamerika. Im Rahmen von "SightFirst" brachten die Lions dafür in wenigen Jahren weltweit rd. 200 Mio. US-Dollar auf.

 

• Diabetes-Aufklärung und Unterstützung von Forschungsprojekten.

 

• Förderung der Bereitschaft zur Organspende.

 

• Soforthilfe bei Naturkatastrophen. Lionsfreunde in aller Welt gewährleisten, dass Sach- und Geldspenden ausschließlich den Betroffenen zugute kommen.

 

• Unterstützung von Projekten mit überregionaler Bedeutung: z. B. Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche.

 

• North Sea Lions - ein Gemeinschaftsprojekt norddeutscher, holländischer, britischer und dänischer Lions mit dem Ziel, in den ärmsten Ländern der Welt Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten.

 

• Unterstützung der Initiative „Deutsche Liga für das Kind in Familie und Gesellschaft“ gegen frühkindliche Deprivation und für die Verbesserung der Sozialisationsbedingungen in Problemfamilien und Betreuungseinrichtungen.

 

• "Klasse2000" = Suchtprävention durch Gesundheitsförderung. Bis heute erreichte „Klasse2000" über 60 000 Kinder im Grundschulalter.

 

• "Lions-Quest" setzt diese Arbeit bei den Zehn- bis 15-Jährigen fort; das Programm wurde bisher in 48 Ländern an mehr als zwei Millionen Schüler vermittelt. Die "Aktion Tulpe" informiert in vielen Ländern Europas die Öffentlichkeit über die Gefahren durch Drogen und dient der Aufbringung von Mitteln zum Kampf gegen Drogen.

 

• Unterstützung von Jugendlichen bei der Suche nach Ausbildungs- und Arbeitsplätzen. Hilfe für Straßenkinder: Finanzierung von "Streetworkern" und Anlaufstellen für obdachlose Jugendliche.

 

• Hauptaufgabe der örtlichen Lions Clubs ist es, soziale und kulturelle Projekte ihrer Gemeinde zu fördern und bedürftige Mitbürger, vor allem dort, wo öffentliche Hilfe nicht greift, zu unterstützen. Der persönliche Einsatz ist dabei ebenso wichtig wie finanzielle Hilfeleistung.

 

Umfassende Informationen erhalten Sie unter www.lions.de